Der Goldfasan

Sieht man den Goldfasan auf Bildern, dann ist fast jeder begeistert von der Farbenpracht dieses Fasans. Was jedoch meist nicht gewusst wird, ist, dass man diesen prächtigen Fasan auch sehr gut in unseren Breitengraden halten kann. 

Herkunft und natürlicher Lebensraum des Goldfasan

Der Goldfasan stammt aus Zentralchina und lebt dort in Gegenden, die genügend Versteckmöglichkeiten bieten. Dort lebt der Goldfasan das Jahr über allein und gesellt sich erst im Frühling zu den Weibchen, die er dann mit seinen Rufen und seinem imposanten Balztanz bezirtzt. Mehr zum natürlichen Lebensraum des Goldfasan erfahren sie hier.

Daten und Fakten zum Goldfasan

Der Goldfasan hat ein Gewicht von 700 bis 800 Gramm und eine Länge von 30 bis 40 cm. Geschlechtsreif wird der weibliche Goldfasan meist schon im ersten Jahr, der männliche Goldfasan teilweise erst mit einem Alter von zwei Jahren. Die Lebenserwartung des Goldfasan beträgt ungefähr 10 Jahre. Weitere Daten zum Goldfasan im Steckbrief.

Brut beim Goldfasan

Die Goldfasan-Henne legt meist 12-20 cremfarbene Eier. Diese werden von den meisten Goldfasan-Hennen mit grossem Eifer auch selbst bebrütet. Nach 22 bis 24 Tagen schlüpfen die jungen Goldfasane aus den Eiern. Die Goldfasan-Henne wärmt die Kleinen und zeigt ihnen wo es was zu picken gibt. Weitere Informationen zur Brut beim Goldfasan finden sie hier. Goldfasan mit Küken

Färbung des Goldfasan

junger Goldfasan Der männliche Goldfasan kommt natürlich nicht in dieser Farbenpracht auf die Welt. Als Küken ist der Goldfasan braun gefärbt. Dies schützt ihr in seinem natürlichen Lebensraum vor Fressfeinden. 

Erst mit einem Alter von ungefähr 6-8 Monaten beginnt der männliche Goldfasan sein tristes Federkleid in ein buntes, sehr prächtiges zu verwandeln. Dieser sehr interessante Vorgang zieht sich über fast zwei Jahre hin. Erst nach dieser Zeit ist das edle Federkleid des Goldfasan fertig gefärbt. Ich habe einen Goldfasan während der Färbung begleitet und dies in einer Galierie dokumentiert. Hier finden sie Bilder des Goldfasan während der Färbung.  

Haltung des Goldfasan

Ist man nun von den liebevollen und offenherzigen Ziergeflügel begeistert und möchte auch einige von den exotischen Exemplaren halten, dann stellt man sich zunächst die Frage wo man denn die Goldfasane unterbringt. Es gibt im Grund zwei Möglichkeiten, wie man den Fasan halten kann.

Die weit verbreitetste Möglichkeit der Haltung des Goldfasan ist wohl die Volierenhaltung. Dazu baut man dem Goldfasan eine Voliere, die nach oben geschlossen ist. Tipps zum Standort und dem Volierenbau finden sie hier. In einer solchen Voliere kann der Goldfasan mit zwei bis drei Goldfasan-Hennen das ganze Jahr über gehalten werden. Hat der Goldfasan in der Voliere eine geschützte und windstille Stelle verträgt er auch die kalten Wintertemperaturen in Deutschland.

Eine andere Form der Haltung ist für alle Goldfasanhalter geeignet, die keine Voliere bauen wollen oder können. Man kann den Goldfasan auch sehr gut mit anderen Hühnerarten in einem nach oben offenen Freilauf halten. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der Goldfasan nicht davonfliegt. Wie man dies am besten macht, und was man sonst noch beachten sollte finden sie in Haltung des Goldfasan.

Züchter des Goldfasan

Hat man sich eine Haltungsform ausgesucht und die Stallungen vorbereitet stellt man sich die Frage woher man die Goldfasane nun bekommt. Ich bin gerade dabei, ein Züchterverzeichnis von Halter und Züchter des Goldfasan zu erstellen. So hat man die Möglichkeit, einigen Züchter dieses Fasan Bruteier oder Fasane abzunehmen. Eventuell findet man sogar einen Züchter in seiner Nähe.

Dieser Aufbau der Züchterliste erfordert jedoch die Mithilfe der Besucher dieser Seite. Kennst du einen Züchter des Goldfasan oder bist du eventuell selbst Halter des Goldfasan, so würde mich ein Eintrag in die Züchterliste sehr freuen. Teile mir hierzu bitte deine mail, deine Postleitzahl und wenn du möchtest deine Telefonnummer mit. Ich werde die Daten dann so schnell wie möglich in die Züchterliste des Goldfasan aufnehmen. Meine mail findest du hier

 

Home
Natürlicher Lebensraum
Steckbrief
Haltung
Zucht
Paarung und Brut
Färbung
Volierenbau
Bildergalerie
Züchteradressen
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Partner